News und Mitteilungen

Mednat 2017
30.03.17

30. März bis 2. April 
Beaulieu Lausanne

Die Stiftung ASCA besetzt in der Halle 35 den Stand B060

Anwesende Mitarbeiter/innen




Neue Stellenangebote innerhalb der ASCA-Stiftung
20.01.17
Damit wir den wachsenden Anforderungen unserer Administration gerecht werden können, suchen wir zur Verstärkung unseres Teams eine/n

  • Administrative/r Direktionsassistent/in 100%

    Im Rahmen unserer Stiftung assistieren Sie hauptsächlich die Direktion in den Bereichen Planung und Organisation ihrer Aktivitäten (Agenda, Korrespondenz, Kommunikation, anfallende administrative Arbeiten), übersetzen französische Texte auf Deutsch, unterstützen die Direktion in der Entwicklung von Projekten, verwalten die Archivierung von verschiedenen Dossiers und führen diverse, durch die Direktion beauftragte Aufgaben aus, im Speziellen auf der Ebene Human Resources.

    [mehr erfahren]


  • Deutschsprachige/n Mitarbeiter/in 100%

    Sie sind eine aufgeschlossene und unkomplizierte Person, die sich durch eine positive Einstellung gegenüber Arbeit und Teamwork auszeichnet, selbständig und engagiert arbeitet, belastbar ist und Prioritäten setzen kann.

    [mehr erfahren]

Unsere besten Wünsche
23.12.16

Unsere besten Wünsche zum Jahresende

Die Stiftung ASCA wünscht Ihnen frohe Festtage 

Geehrte Therapeutinnen und geehrte Therapeuten,

Wir möchten Ihnen und Ihren Nächsten für das ganze kommende Jahr eine gute Gesundheit, Wohlbefinden und Leidenschaft in Ihren Aktivitäten wünschen. Möge es unter dem Stern des Erfolgs stehen.

Alle Mitarbeiter der Stiftung ASCA zusammen wünschen Ihnen frohe Festtage und ein ausgezeichnetes neues Jahr 2017. 

Mit diesem Newsletter möchten wir Ihnen gleichzeitig einige Informationen mitteilen, welche die nächsten Monate betreffen.  [mehr erfahren]

Herzlich,

Stiftung  ASCA


[mehr erfahren]
Nouveaux règlements
02.12.16
Am 1. Dezember 2016 sind alle neuen Reglemente für die von der Stiftung ASCA anerkannten Gesundheitspraktiker/- innen und Schulen sowie die Anpassung der Methodenliste in Kraft getreten.

Ohne die Praxis der Stiftung zu revolutionieren, kodifiziert diese neue Reglementierung die über Jahre bewährten Verfahren und schafft Klarheit betreffend die Rechte und Pflichten, die mit der Anerkennung ASCA verbunden sind.

Nehmen Sie bitte die neuen Reglemente zur Kenntnis:
ALTERNANCE
02.12.16
Unsere Publikation Alternance des Monats November 2016
  • Formular für die Weiterbildungskontrolle pdf

FORUM ASCA - REMERCIEMENTS
22.11.16

Das 11. ASCA fand am 12. November 2016 im Zürcher Volkshaus statt und widmete sich dem Thema Komplementär- und Alternativmedizin in der Onkologie.
 


Mehr als 400 TeilnehmerInnen waren an diesem spannenden Weiterbildungstag anwesend.
Wir bedanken uns bei Thomas Reis und Dr. med. Dario Spinedi für ihre informativen Vorträge und dass sie uns ihr Expertenwissen aus der Komplementär- und Alternativmedizin weitergegeben haben.



Die Stiftung ASCA bedankt sich auch beim zahlreichen Publikum für die Teilnahme

Zürich, 12. November 2016


Vortäge der Referenten:


Thomas Reis: "Klassiche Chinesische Medizin"


   
 

EINLADUNG ZUM 11. ASCA FORUM FÜR ALTERNATIVE UND KOMPLEMENTÄRE GESUNDHEITSMETHODEN 12. NOVEMBER 2016 -VOLKSHAUS ZÜRICH
12.10.16


 11. ASCA Forum für alternative und komplementäre Gesundheitsmethoden, am 12. November 2016 im Volkshaus Zürich Lageplan / Anfahrtsplan

"Komplementär- und Alternativmedizin in der Onkologie"

Verpassen Sie dieses außergewöhnliche Forum nicht (siehe Programm) und registrieren Sie sich durch die Zahlung der Teilnahmegebühr (CHF 90.- für anerkannte Therapeuten ASCA und CHF 120.- für Begleitpersonen) auf das Konto: ASCA SERVICES, 1700 Fribourg, 17-106981-5 bis 3. November 2016.


> Forum en français: Forum ASCA CHUV 2016

Jean-Claude Brasey, le pionnier de la médecine douce
06.10.16
Jean-Claude Brasey, fondateur d’ASCA, Fondation Suisse pour les médecines complémentaires est décédé le 4 octobre 2016 à Bulle.

Originaire de Font dans la Broye fribourgeoise, Jean-Claude Brasey était né à Genève le 3 août 1934 d’un père devenu chef de gare CFF et artiste peintre à ses heures.

Il a accompli des études secondaires avec succès et s’est dirigé vers le métier de l’assurance, en tant qu’inspecteur, acquisiteur, puis agent dans une compagnie privée.

Dans les années 1980, il entra au service de l’Avenir Assurances comme responsable de l’Agence de Genève. A l’aise dans cette activité, il senti le besoin d’élargir son horizon en s’intéressant à une autre médecine que celle technique et onéreuse, dont il voyait les coûts déjà élevés payés par les assureurs.

Le déclic était né.

Il étudia différentes spécialités de la naturopathie auprès de thérapeutes et d’écoles renommées, en Suisse et en France, et devint un adepte inconditionnel de ces nouvelles méthodes de soins. C’est ainsi que dans le cadre de l’Avenir Assurances, avec un groupe de médecins et de thérapeutes, il conçut à Genève un système de santé de remboursement de la médecine douce par les assurances, qui est devenu en 1991, le concept de la Fondation ASCA.

Esprit curieux, toujours ouvert aux idées nouvelles, il enrichit son concept de ses conseils durant toute sa vie active et encore jusqu’à ces derniers mois.

Homme courtois et bon vivant, Jean-Claude Brasey entretenait d’excellents contacts avec les personnalités qui l’entouraient et l’ensemble des thérapeutes « ASCA ».

Pour toutes celles et ceux qui ont recours aujourd’hui à la médecine complémentaire, Jean-Claude Brasey restera dans leur mémoire comme l’homme qui, avec beaucoup d’intelligence, s’est posé les questions justes sur la médecine et les traitements de la maladie et a inventé le concept de la Fondation ASCA pour le remboursement des médecines complémentaires par l’assurance.

Fondation ASCA

KURS ÜBER SOZIAL- UND PRIVATVERSICHERUNGEN AM 5. OKTOBER 2016 IN AARAU
11.08.16

Die Stiftung ASCA bietet erneut einen Kurs über Privat und Sozialversicherungen an.

Heutzutage braucht es zum Erhalt einer Praxis oder einer selbständigen Institution ein Wissen auf verschiedenen  Gebieten,  darunter  jenes  der  Sozial und Privatversicherungen.  Aus  diesem Grund offeriert Ihnen die Stiftung ASCA ein Seminar, das speziell für Gesundheitspraktiker-/Innen konzipiert wurde und die wichtigsten Grundkenntnisse vermittelt. Während eines ganzen Tages haben Sie die Möglichkeit,  ein  Grundwissen  zu  erlangen,  das  Ihnen  eine effiziente Verwaltung Ihrer Praxis ermöglicht.



25 Jahre ASCA Jubiläum - Zürich
03.08.16



Die Stiftung ASCA, Pionierin in der Forschung und Entwicklung der Alternativ- und Komplementärmedizin in der Schweiz, feierte am Samstag, 2. Juli, im Bernhard Theater in Zürich ihr 25 jähriges Jubiläum.

Mehr als 260 Eingeladene nahmen an diesem festlichen Anlass teil.

  Nach einer kurzen Begrüssung und Vorstellung der Stiftungsräte durch Ursula Marthaler eröffnete Laurent Monnard, Direktor, die Reihe der Referenten. Anschliessend sprach Ueli Müller, Mitglied des Stiftungsrates über die erfolgreiche Tätigkeit der Stiftung in den vergangenen Jahren und zu der ehemaligen und heutigen Situation der Krankenkassen in Bezug auf die Komplementärmedizin. Dazwischen führte Theaterfrau Esther Uebelhart, alias Frau Nelly Huser als Facility Managerin mit ihren humor- und temperamentvollen und gleichzeitig tiefsinnigen Szenen und Sketche durch das Programm. Bruno Vonarburg, ein engagierter Verfechter der Naturheilkunde und Pflanzenkenner par excellence, Homöopath und Autor vieler Bücher, sprach zum Thema „Innere und äussere Heilkräfte von Pflanzen“. Das Thema von Prof. Dr. Ursula Wolf, Leiterin des Instituts für Komplementärmedizin der Universität Bern, war „Moderne integrative Medizin am Beispiel der anthroposophisch erweiterten Medizin“.


Nach einem fulminanten Schluss durch „Nelly Huser“ genossen die Eingeladenen einen feinen Apéro riche. Wir danken allen Beteiligten für Ihr Engagement und Ihre Anwesenheit. Sie haben damit Ihre Anerkennung und Unterstützung zur Stiftung ASCA zum Ausdruck gebracht.

Vorherige Seite  Nächste Seite